Shooty-Cup 2019

IMG 2544

 

Die Ergebnisse beim ausgetragenen Shooty-Cup für die Schülerklasse in der Schützenjugend des Schützenkreises Ravensburg konnten sich auch in diesem Jahr sehen lassen. Die Tagesbestleistung im Einzelergebnis wurde im zweiten Durchgang erzielt von Sara Geng, VSG Bad Waldsee, mit 190 Ringen.

Mit insgesamt 374 Ringen aus zwei Durchgängen zeigte Maria Crincoli ihr ganzes Können mit zwei hohen Serien, 188 und 186 Ringe. Sarah Geng fand im ersten Durchgang nicht so ganz in Ihren Wettkampf, so dass sie diesen mit 179 Ringen beendete, und das Gesamtergebnis für Sie 369 Ringe hieß. Max Hecker folgte den beiden Mädels dicht auf den Versen, und mit zwei Serien 181 und 184 Ringen war sein Gesamtergebnis 365 Ringe.

In den jeweiligen Paarungen aus vier Vereinen erzielten im Gesamten Maria Crincoli und Mia Hellstern Platz 1 für den SV Berg mit 731 Ringen. Platz 2 gingen an Sarah Geng und Tobias Leins, VSG Bad Waldsee mit 711 Ringen, Platz 3 für den SV Fenken, Max Hecker und Dustin Dindorf mit 707 Ringen. Platz 4 ging an Kathrin Lindinger und David Greck von der Sps&Kyff.-Kam. Bergatreute mit 669 Ringen. Als Einzelschütze startete Denis Zang, der sich für seinen Einsatz und guten Leistungen einen Anerkennungspreis verdiente.

Spannend ist es auch in diesem Jahr, ob sich wiederum zwei, oder gar drei Mannschaften zum Landesvergleich Shooty-Cup durchsetzen konnten. 

Hier ist die Gesamtliste des Schützenkreis Ravensburg:

Bildschirmfoto vom 2019 01 27 22 07 25

Und hier sind noch einige Fotos der Veranstaltung:

IMG 2517

 

 

 

 

IMG 2515

IMG 2520

IMG 2530

IMG 2535

IMG 2540

 

Jutta Speidel-Müller

22. Freundschaftstreffen in Altstätten/Ostschweiz

Schützenkreis Ravensburg/Wangen gegen OSPSV Auswahlkader Junioren

AHSD3360


Mit 12 Jungschützen der Talentzentren Berg und Allgäu ging es in diesem Jahr noch im Dezember
zum zweitägigen Kräftemessen mit den Besten des Ostschweizer Auswahlkaders. Tolle Wettkämpfe
und ein anspruchsvolles Training mit der Nationalkaderschützin Lisa Müller, Ihrem Partner, Patrick
Grub (Kurzwaffenspezialist ehemals LLZ) und B-Trainer Uli Müller waren die Highlights dieser
Begegnung. Klein aber sehr fein war die diesjährige Gruppe der Besten aus den TZ’s Berg und Allgäu.
Tolle Stimmung, sehr gute Laune, und der Drang zu mehr, waren der Erfolg jedes einzelnen
Youngster. Anschaulich erhielten Sie Unterricht von Lisa und Patrick, die das 1 x 1 der Topschützen
exzellent beherrschen, und auch bereit waren, diese Qualitäten an die Jugend weiter zu geben. Lasst
Bilder sprechen, die eindrucksvoll zwei tolle Tage vermitteln.

 

GQOF6296

JTOM1155

QYNZ3808VULA3769

XNPG4672

QVXI7759

MEFD2903

KSAE0035

DUCM1527

 

Die Ranglisten U 21 und auch U 17 wurden dieses Jahr eindeutig von den Schweizer Eidgenossen auf
den Positionen 1 angeführt. Die Schützlinge der TZ’s mussten hier gegen Junioren-
Nationalkaderschützen der Schweiz antreten, was sich nicht so locker gewinnen ließ.


Rangliste U 21 wurde angeführt von Kaiser Marlies OSPSV mit 602,9 Ringen, gefolgt von Maximilian
Fuchsschwanz RAV 598,4 Ringen; der 3. Platz ging an Michelle Kalberer OSPSV mit 595,8 Ringen.
Laura Zang RAV folgte auf Platz 4 mit 586,7 Ringen; Tamara Katschnig OSPSV erzielte 586,3 Ringe,
ringgleich mit Simon Fackler RAV und knapp dahinter Michaela Gindele RAV mit 582,9 Ringen. Es
folgte Celine Kalberer OSPSV mit 577,1 Ringen; Jan Mäder OSPSV mit 376,2 Ringen. Max Miller RAV
erzielte 573,7 Ringe, gefolgt von Basil Güntert OSPSV mit 551,7 Ringen und Mark Gsell mit 549,3
Ringen.


Bei der Rangliste U 17 gingen die ersten vier Platzierungen an den OSPSV mit Lena Erb, 399,2 Ringe,
Aurelia Jehle, 391,8 Ringe, Anouk Fässler 391,6 Ringe und Nina Kuratli 389,1 Ringe. Bester Deutscher
Jungschütze auf Platz 5 war Max Hecker mit 389,1 Ringen, gefolgt von Oliver Wettstein 388,7
Ringen. Platz 7 ging an Maria Cerincoli mit 386,5, Mia Hellstern mit 385,0, Nina Steinbichler 384,3
und Tobias Kaplan mit 383,8 Ringen. Gefolgt von Ramon Baumgartner OSPSV mit 379,2 Ringen, und
den Jüngsten aus RAV Denis Zang 373,5 und Tobias Leines mit 330,4 Ringen.


Beim darauffolgenden hoch spannenden Finale zeigte sich, dass diese Disziplin äußerst spannend,
und den Jungschützen alle Konzentration abverlangt wurde. U 21 ging wiederum an Marlies Kaiser
OSPSV, die das ganze Event rockte. Platz 2 erzielte Michaela Gindele RAV die im Shoot-Off gegen
Michelle Kalberer bestehen musste. Platz 3 ging somit an Michelle Kalberer OSPSV. Mit Platz 4 ging
Simon Fackler aus dem Rennen, gefolgt von Maximilian Fuchsschwanz, der sich bereit auf Pos. 5
verabschieden musste. Auf Position 7 ist Laura Zang ausgeschieden, die sich heftigst Celine
Kalberer wehrte.


Auch die beiden Finalplätze U 17 gingen an den OSPSV; Platz 1 an Lena Erb und Platz 2 an Oliver
Wettstein. Platz 3 erzielte sich Max Hecker in einem starken Finale. Die beiden Kücken aus dem
RAV – Maria Cerincoli und Mia Hellstern - hielten sich exzellent bei ihrem ersten internationalen
Finale und belegten Platz 7 und 6, mit achtbaren Punktzahlen


Das Verbandsmatch ging somit im Jahre 2018 eindeutig wieder an die Schweizer Youngsters. Mit
Total 967,3 zu 961,7 Punkten ging der neue Pokal, gestiftet von den Kreisobermeistern der
Schützenkreise Ravensburg – Alfons Rundel – und Wangen Stefan Bertsch – direkt wieder an den
Ostschweizer Sportschützenverband. Hierzu herzlichen Glückwunsch!


Jutta Speidel-Müller

Lichtgewehr- und Blasrohrschießen KM 2019

Premiere im Schützenkreis Ravensburg

Lichtgewehr- und Blasrohrschießen KM 2019

Einen gelungener Einstieg und ein grandioses Debüt in das Lichtgewehr- und
Blasrohrschießen gelang im Schützenkreis Ravensburg mit ihrem Rahmenprogramm zur
Kreismeisterschaft 2019, das erstmals durchgeführt wurde.
IMG 3035IMG 3035
 
Gleich mit 12 ganz jungen Schützlingen wartete der SV Ebenweiler, mit ihrem Jugendleiter
Andreas Schmidberger und ihrem Oberschützenmeister Oliver Krause, auf. Es war eine
wahre Augenweide, so viele Kleinies mit so viel Power und Freude am Schießstand beim SV
Baindt zu sehen. Anfangs konnte man fast meinen, dass es leichter gewesen wäre, einen
Sack voller Flöhe zu hüten, denn in ganz kurzer Zeit brannte die Hütte beim SV Baindt. Den
Betreuern gelang es jedoch sehr schnell, das Interesse der Youngsters auf das Blasrohr zu
lenken, das allesamt mit großen Augen bewunderten. Oberschützenmeister Werner
Weisenberg zeigte hier eine sehr glückliche Hand, um die Rasselbande in ganz kurzer Zeit
zu instruieren, und - ganz bald - konnten diese auch schon die ersten Erfolge im
Blasrohrschießen verzeichnen.
 
IMG 3062IMG 3063
 
Mit einer Eselsgeduld und in sehr ansprechender Form betreute Jugendleiter Andreas seine
Lichtgewehrschützlinge. Es war faszinierend, welche Ergebnisse hier bereits verzeichnet
werden konnten. Allen voran, mit 9 Jahren/Schüler C m, Sebastian Schmidberger mit 171,6
Ringen. Gefolgt von Fridolin Brändle 164,7 Ringen, Sandro Brändle, 160,5 Ringen und Jule
Krause mit 102,8 Ringen.

Die weiblichen Teilnehmerinnen dieser Klasse ließen sich ebenfalls nicht lumpen. Franka
Hermann erzielte 163,3 Ringe und Aya Mana 145,0 Ringe.

Super am Start waren auch die Schülerinnen D (2010 – 2012 Jahre). So erzielte Pia
Schmidberger 65,1 Ringe, Luca Friedrich Romero 56,2 Ringe und Nico Brändle 40,8 Ringe.

In der Klasse der Schüler B (2005 – 2007 Jahre) war am meisten Jungschützen zu finden.
Oliver Zirkler führte ihr die Riege mit 136,3 Ringen an, gefolgt von Mana Zineb 121,8 Ringen,
Svenja Hermann 96,3 Ringen, Louis Birkenmaier 91,6 Ringen und Stefan Mohring mit 42,3
Ringen.
 
IMG 3072IMG 3083
 
Das Blasrohrschießen wurde in der Schülerklasse I von Franka Hermann mit 205,0 Ringen
dominiert. Ganz knapp hinter ihr folgte Ihre Schwester Svenja Hermann mit 194,0 Ringen,
Stefan Mohring 176,0 Ringen und Leins Tobias mit 142,0 Ringen.
 
IMG 3085
 
In der Schülerklasse II waren sehr erfolgreich Pia Schmidberger 159,0 Ringe und Luca
Friedrich Romero mit 116,0 Ringen.

Teilgenommen haben auch drei Schützen aus der Jugendklasse. Ganz eindeutig lag hier
Maxime Tomke mit 262,0 Ringen im Rennen, gefolgt von Jakob Knöpfler 179,0 Ringe und
Lukas Sontheimer mit 122,0 Ringen.

Der einzige Junior des Wettbewerbes, Jan Tomke, erzielte sagenhafte 313,0 Ringe.
 
IMG 3044IMG 3086
 
Ganz besonderen Dank an den Jugendleiter des SV Ebenweiler, der SGi Wolpertswende
und dem SV Baindt mit allen Teilnehmern, auch aus den Schützenklassen. Dankeschön an
OSM Werner Weissenberg, SV Baindt, mit seinem gesamten Team und dem KSpL Christian
Schrafft, vom SK Ravensburg.

Jutta Speidel-Müller
 
 

Guschu Open 2018


Zum sechsten Male zogen die jungen Sportler aus den beiden TZ’s Allgäu und Berg aus,
um beim Guschu Open 2018 auf der Olympiaschießanlage in München-Hochbrück Ihr
Können zu zeigen. Für 28 Jungschützen – Rekordteilnahme aus Oberschwaben - , aus
Newcomern und Oldies, wurde das Event bei der Bayerischen Schützenjugend zum
Highlight im Schützenjahr, egal, ob bereits zu den Deutschen Meisterschaften
qualifiziert, oder noch als Lehrling zum Erfolg in die nationale Spitze unterwegs.

Bestleistungen zeigte die Juniorin II, Eva Zettler mit 394 Ringen – Platz 1 - , und die
Jüngste im Bunde Mia Hellstern, Schüler B w, mit 174 Ringen und Platz 2. Simon Fackler
brillierte bei den Junioren II mit 380 Ringen und ebenfalls Platz 2. Bei den Junioren I
erzielte Tobias Teischler mit 373 Ringen Platz 3.


Die Geschwister Zang, hier Laura mit 382 Ringen, Jugend w Platz 4 und der kleine
Bruder Dennis mit 175 Ringen, Schüler B m, und Platz 5, lagen ganz knapp hinter den
begehrten Stockerlplätzen. Den undankbaren Holzplatz erzielten sich auch Maximilian
Fuchsschwanz Junioren II mit 378 Ringen, auch Sarah Brauchle, Junioren I w mit 383
Ringen, gefolgt von Anika Wahr mit 381 Ringen und Michaela Gindele mit 376 Ringen.

Ebenfalls in den Medallienrängen war Philip Arnold mit 372 Ringen, Jugend m und
Corinna Prinz mit 372 Ringen, Junioren II w.

Erstmals – mit großem Erfolg im Lichtgewehr Schuler II w – startend, erzielte Felicitas
Fuchsschwanz Platz 4. Eine grandiose Leistung der kleinen jungen Dame, die erstmals
das Parkett der Olympia-Großanlage betreten hatte. Das ganze Team Oberschwaben ist
stolz auf Ihren Erfolg und Ihren Mut, sich auf solch ein Abenteuer einzulassen.
Herzlichen Glückwunsch Feli.


15 Medaillen gingen auch in diesem Jahr wieder an die sehr erfolgreiche junge Truppe
aus Oberschwaben, die sehr gerne wieder Gäste beim diesjährigen Guschu-Open 2018
waren, und das tolle Ambiente, die sportlichen Angebote und Spiele, als auch die
perfekte Organisation der Bayrischen Schützenjugend geniesen durften.


Ein Novum wurde drei ganz jungen und noch unerfahrene Schützen zu teil, die allesamt
erst seit 6 – 8 Monaten trainiert werden, noch ganz am Anfang Ihrer Schützenkarriere
stehen, und durch diesen Start beim Guschu-Open, ihre ersten Schritte in die große
weite Schießsportwelt wagten. Für die zuständigen Trainern, Uli und Jutta, war es eine
rießen Freude zu sehen, was die Jungschützen bereits in wenigen Trainingseinheiten
aufgenommen und umgesetzt haben. Chapeau an Mia, Dennis und Maria, macht mit viel
Freude weiter so. Ebenfalls Glückwunsch an Simon und Maxi, die in diesem Jahr durch
ihr Training und Ehrgeiz die Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften gezogen
haben.


Nach einer Rießenportion Wurstsalat, ordentlich Bayrischer Brotzeit, Fotosessions,
perfektem Dinner und viel Fun um’s Gun ging das top organisierte
Schießsportwochenende für die Oberschwaben zu ende.

Wir, das Team Oberschwaben, aus den Talentzentren Allgäu und Berg, sagen vielen
herzlichen Dank dem Team der Bayrischen Schützenjugend, und freuen uns auf ein
Wiedersehen wenn es wieder heißt: „Team Oberschwaben trifft Guschu“.


Jutta Speidel-Müller

 

Der Bericht im PDF-Format (mit Fotos) ist hier zu finden.

Copyright ©2019 schuetzenkreis-ravensburg.de - Design by Top 10 Binary Options
m