Termine Talentzentren/Mentalkurse 2018

Hier findet ihr die Termine der Talentzentren Berg und Bad Waldsee sowie die Termine des TZ Allgäu (hier gibt es teilweise auch Termine in Vogt).

Bitte schaut euch auch die TErmine des TZ Allgäu an - hier werden auch zwei beachtenswerte Mentalkurse angeboten.

Shooty-Cup 2018

(jsm) Zum ersten Male wurde im Schützenkreis Ravensburg ein Shooty-Cup für die Schülerklasse in der Schützenjugend ausgeschrieben. Sieben Youngsters aus drei Vereinen haben sehr erfolgreich daran teilgenommen. Shooty-Cup-Sieger sind Tobias Kaplan und Dustin Dindorf vom SV Fenken mit 688 Ringen. Den zweiten Platz haben Maria Cricoli und Mia Hellstern mit 665 Ringen für den SV Berg belegt. Den dritten Platz sicherten sich Sarah Geng von der VSG Bad Waldsee und Max Hecker vom SV Fenken mit 651 Ringen, die in einer Zweckgemeinschaft starteten. Den Anerkennungspreis erhielt Dennis Zang vom SV Berg für seine guten Leistungen.
Die beiden ersten Mannschaften, bestehend aus je zwei Schützen einer Mannschaft, haben sich somit zum Shooty-Cup im Bezirk Oberschwaben qualifiziert. Von dort aus haben Sie die Chance, sich bis zum Landesendkampf final zum Endkampf der Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Guschu-Open 2017

 

TZ Allgäu und Berg bei Geburtstagsparty dabei

Zum 20. Geburtstag des Bayrischen Löwen Guschu, und zur mega Party, waren 20 Jungschützen der Talentzentren Allgäu und Berg zum fünften Male mit dabei, um Ihre erlernten Leistungen direkt an Ort und Stelle auszuprobieren, wo sich sonst die nationalen und internationalen Spitzenschützen der Welt ihr Stelldichein bei Worldcups und Deutschen Meisterschaften geben.


Die nach dem bayrischen Geburtstagslöwen benannten Guschu-Open hatten viel zu bieten. Der Schießsport konnte ausprobiert werden, vom Lichtschießen, bis zum Bogen. Aber auch drumherum war auch mächtig viel los auf der Olympiaschießanlage. Viele Besucher und rund 650 Starter bei den verschiedenen Schüler- und Jugendwettkämpfen forderten unsere Youngsters bis auf’s Äußerste. Sport innen, Spiel draußen. Von Go-Carts über E-Quads, Bangee-Running und noch weitere cool klingende Erlebnisse. Atemberaubend, es ging hoch hinaus.

k DSC 2203k DSC 2198

k DSC 2194

Für die jungen Talente hieß es auch dieses Jahr wieder „Gewöhnung an die Wettkampfsituation“, mit dem ganzen Spektrum von Wissen, das ihnen in beiden Talentzentren vermittelt wird. Ob Sicherheit und Umgang mit dem Sportgerät, Waffen- und Bekleidungskontrolle, dem Warm-Up vor Wettkampfbeginn, den vorherrschenden Bedingungen, - vor allen Dingen der Stimmung -, die bei 100 Ständen und vielen Zuschauern vorherrschen, alles muss gelernt sein.


Ob Newcomer oder bereits „Oldies“, der Erfolg unserer Besten war auch in diesem Jahr wieder garantiert. Mit 387 Ringen sicherte sich gleich zu Beginn bei den Junioren B weiblich Eva Zettler. Sie zeigte zudem in diesem Jahr auch Verantwortung für das Team TZ Allgäu und führte die Jungschützen erfolgreich durchs Programm.

k DSC 2208

Martin Gieger, Junioren B männlich, wurde 9. bei 54 Teilnehmern im Durchgang. Jan Menning, Junioren A männlich, ergatterte sich auch dieses Jahr wieder einen Stockerl-Platz und wurde mit 380 Ringen Dritter. Pasquale Behrend wurde in seinem letzten Teilnehmerjahr 7. und sicherte sich eine respektable Mittelplatzierung. Mit 385 Ringen erzielte sich Laura Engelhardt den 3. Platz bei den Junioren A weiblich, dicht gefolgt von Michaela Gindele mit 384 Ringen. Bei beiden Damen ist sehr gut zu erkennen, dass eine Gewöhnung an stressige Wettkampfsituationen sich absolut positiv bemerkbar machen, und es ganz wichtig für die Teilnehmer der Talentzentren ist, den Jungen diesbezüglich auch alle Möglichkeiten zu geben, und zu nutzen. Zudem waren beide Mädels vorbildlich in Verantwortung und Tun, und trugen zum guten Geist der Truppe mit bei.

k DSC 2217

Als Newcomer, und ersten Teilnahme am Guschu-Open, zeigte Maximilian Fuchsschwanz, dass man mit ihm in den kommenden Jahren rechnen muss. Mit 378 Ringen wurde erzielte er sich den 2. Platz bei der Jugend männlich. Mit ebenfalls ausgezeichneten 376 Ringen im Wettbewerb wurde Timo Hausmann 4. und sicherte sich zumindest den undankbaren, aber dafür ehrenwerten Holzplatz.

k DSC 2244

Ebenfalls zum ersten Male mit dabei, zeigten die beiden Küken aus der Schülerklasse weiblich, Nina Steinbichler 183 Ringe und Platz 9, sowie Laura Zang 179 Ringe mit Platz 12, dass sehr gute Ergebnisse in den kommenden Jahren zu erwarten sind. Für die Vize-Landesmeisterin Nina Steinbichler war es das Kennenlernen der Olympiaschießanlage, an der sie in ihrem ersten Schützenjahr an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen wird.

 

k DSC 2224

Last, but not least, ergatterte Jan Mennig mit dem besten Teiler aus der letzten Serie ALLER Schützen das ausgelobte Geburtstagsgeschenk von Guschu, einen Klappstuhl, unterzeichnet von allen Olympiateilnehmern.

 k DSC 2260

 

 Wir, das Team Oberschwaben, aus den Talentzentren Allgäu und Berg, sagen vielen herzlichen Dank dem Team der Bayrischen Schützenjugend, und freuen uns auf ein Wiedersehen wenn es wieder heißt: „Team Oberschwaben trifft Guschu“.

 

21. internationaler Vergleichskampf der Jugend und Junioren Schützenkreis Ravensburg/TZ Berg, Bad-Waldsee und Allgäu gegen die Auswahl der Ostschweiz


Zum zweitätigen 21. Internationalen Freundschafts- und Vergleichswettkampf am 16.
und 17.12.2017 in Berg bei Ravensburg, wurde vom Organisator und Leiter des TZ
Berg, Ulrich Müller - in das Schießsportzentrum des SV Berg, geladen.


19 Nachwuchsschützen Jugend und Junioren der Schützenkreise Ravensburg und
Wangen, als auch der Nachwuchs mit 17 Teilnehmern des Ostschweizer
Schützenverbandes (Nationalauswahl Jugend) gaben sich zum ganztätigen Training
und Wettkampf ein Stelldichein.

Pünktlich um 9:00 Uhr begannen die Eidgenossen mit dem Training Ihrer
Schützlinge. Von Technik- über Mentaltraining, kleinen Wettkämpfen und
Ruhephasen, alles wurde geboten, was national und international gelehrt wird. Eine
Augenweide dem Geschehen zu folgen, und gelegentlich neue Ansätze und Aspekte
zu stibitzen. Die Freude am Tun war den jungen Schützen ins Gesicht geschrieben,
so dass auch mühsame Passagen leicht gemeistert werden konnten.

IMG 1289

 

IMG 1279

 

Zum Training am Nachmittag gesellte sich Eva Zettler/Pfärrich, die es sich nicht
nehmen ließ, ihre Gegner gleich am Vortag an Ort und Stelle in Augenschein zu
nehmen. So hinterließ sie doch sogleich auch eine Kostprobe von dem, was ihre
Gegner am nächsten Tage zu erwarten hatten. Auch die Lokalmatadorin und
Nationalkaderschützin Lisa Müller ließ es sich nicht nehmen, als Vorbild und
langjährige Teilnehmerin dieses Events, ein kleines Training in toller Atmosphäre zu
absolvieren.
Übernachtet wurde in der Jugendherberge Veitsburg, hoch über Ravensburg,
gegenüber dem legendären Mehlsack, dem Wahrzeichen von Ravensburg. In einem
tollen und neuen Ambiente wurden die Gäste bestens versorgt. Am Abend – zum
Workout – ließen es sich die Gäste nicht nehmen, auch noch den Weihnachtsmarkt
in Ravensburg zu besuchen. 150 Treppen nah unten, als auch nach oben mussten
ebenfalls noch bewältigt werden.

IMG 1296

 

IMG 1297

Pünktlich zum Wettkampfbeginn um 9:00 Uhr waren die Jungs und Mädels aus der
Schweiz fit und ausgeschlafen, um die „Mission of Challange“ anzugreifen.


Um dem ganzen Event den Charakter und Form eines Internationalen Wettkampfes
zu geben, wurden nach den neuesten ISSF-Regeln für Schüler und Jugend (40
Schuss), als auch Junioren A und B (60 Schuss) , die Teilnehmer für das
anschließende Finale ermittelt. Die Aufteilung sah die Jugendlichen in U 16 und U 21
vor.
Mit 9 Jungschützen U 16 - gingen die Ravensburger in die Wettbewerbe gegenüber
7 Youngster aus der Schweiz.


Maximilian Fuchsschwanz (398,2) an der Spitze, gefolgt von Nils Friedmann (396,7),
Laura Zang (3394,4), Hermann-Jakob Gütler (3393,3), Nicola Harr (3392,5) Simon
Fackler (390,4) und Katharina Fesseler (390,0) erreichten sieben TZ-Schützen des
deutschen Teams aus Berg, Bad Waldsee und Allgäu Ergebnisse zwischen 39x bis
zur 400-Marge in Zehntelwertung.
Im direkten Vergleich – im Gegensatz zum letzten Jahr – präsentierten sich die
deutschen Schüler und Jugendlichen der drei Talentzentren in sehr guter Form, und
konnten die 14-tägigen Trainingseinheiten perfekt präsentieren. Sehr gut eingeführt
werden konnten die Wettkampfneulinge auf diesem Niveau, wie Nina Steinbichler
(383,1) und Julian Kumpf (379,0).

IMG 1336

Beim OSPSV erzielte die beste Schützin U 16, Michelle Kalberer (395,8), gefolgt von
Tamara Katschnig (389,9), Anouk Fässler (386,8), Oliver Wettstein (374,7), Elias
Kaiser (370,4) und Jan Mäder (345,2)


In der Wertung der Einzelrangliste U 21 haben sich die deutschen Teilnehmer mit 10
Schützen achtbare Ergebnisse erarbeitet. Als beste Deutsche erzielte sich Inge Roth
– TZ Berg -, mit einer Tagesbestleistung von 614,5 den ersten Platz gefolgt von Eva
Zettler (612,7), Corinna Prinz (599,7) – TZ Allgäu -, Sarah Brauchle (597,1), Ronja
Kumpf (597,0) und Tamara Sauter (594,8) – TZ Bad Waldsee. Mit achtbaren
Ergebnissen, jedoch aus den Rängen fallendend, zeigten sich auch die YoungstersJan Menning (594,1), Jessica Bohner (589,9), Michaela Gindele (589,6) und Saskia
Harr (589,0).

IMG 1337

Auch hier lagen die jungen Wilden der Schweiz leicht unter ihren Möglichkeiten. Mit
Linda Riedener (602,8) gelang es nur einer Schützin, die 600-Marge zu
überschreiten. Gefolgt von Marlies Kaiser (599,1), Larissa Vanoni (597,5) Rebecca
Pleithner (590,3), Sandra Krannich (586,2) und Celine Kalberer (584,0).

IMG 1310

Unter dem Beifall und Anfeuerungen der deutschen Zuschauer im vollbesetzten
Schützenhaus, beim anschließenden Finale der jeweils besten 8 Schützen aus
Vorkämpfen U 21, ging die Jagd nach der hohen 10 auf Zehntelwertung weiter.


Mit einen starken Beginn im Finalschießen trumpfte Ronja Kumpf gleich zu Beginn
auf. Immer wechselnd von Pos. 1 bis 3 erzielte sie sich „die hohe 10“ Schuss für
Schuss, wurde jedoch hartnäckig von Eva Zettler verfolgt. Nach kurzer
Anfangsnervosität ließ sich Eva nicht mehr beirren, gewann Schuss für Schuss an
Terrain und holte sich souverän den Sieg. Im direkten Duell platzierte Ronja sich auf
Platz 2. Platz 3 ging an Inge Roth, die sich mit dem letzten Schuss noch an Marlies
Kaiser (OSPSV) vorbei schieben konnte. Alle weiteren Finalisten, wie Linda
Riedener, Sarah Brauchle, Rebecca Pleithner, Sandra Krannich, Celine Kalberer,
Larissa Vanoni, Corinna Prinz und Tamara Sauter mussten sich mit den Plätzen
zufriedengeben.

IMG 1319

Im hoch spannenden Finale U 16 zeigte Nicola Harr - Platz 2 - und Nils Friedemann
- Platz 3 - vom TZ Bad Waldsee, ebenfalls ein hochkonzentriertes und grandioses
Finale. Getoppt wurde dies nur von Michelle Kalberer (OSPSV), die dieses Finale für
sich gewinnen konnte. Mit an Bord waren hier die weiteren Finalisten, wie: Tamara
Katschnig, Nina Kuratli, Anouk fässler, Laura Zang, Elias Kaiser, Oliver Wettstein,
Simon Fackler, Hermann-Jakob Gütler und Maximilian Fuchsschwanz.


Im Vergleich des Verbandsmachtes OSPSV und der Schützenkreise, konnte der
Schützenkreis Ravensburg-Wangen nach 10 Jahren den Pokal wieder ins Land
holen. Deutlich mit 6371,3 zu 6206,1 Punkten gewannen die Oberschwaben mit den
Besten aus drei Talentzentren vor dem Ostschweizer Nationalkader-Team.

IMG 1332


Erstmals kamen Jungschützen beider Verbände mit Auszeichnungen des
Schützenkreises Ravensburg zu ehren. Für besondere Verdienste ihrer Leistungen
und Teilnahmen bei den jeweiligen Events waren dies für den Schützenkreis
Ravensburg, Jan Menning SV Vogt – Eva Zettler SV Pfärrich – Inge Roth SV
Neuravensburg – sowie Manfred Ott (SV Berg) für seine vorzüglichen Speisen und
Bewirtung.

IMG 1328

Jutta Speidel-Müller

 

Dieser Bericht steht hier auch als PDF-Datei zum Download zur Verfügung 

Copyright ©2018 schuetzenkreis-ravensburg.de - Design by Top 10 Binary Options
m